Demokratie leben in Gevelsberg

Auftakt – und Gedenkveranstaltung

Die Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht soll als Auftaktveranstaltung für die Woche gegen Rassismus und rechte Gewalt an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern und ein Zeichen dafür setzen, dass in Gevelsberg kein Platz für solch undemokratisches Gedankengut ist. Angesprochen sind alle BürgerInnen und als RednerInnen ist ein Vorstandsmitglied der IG Metall (angefragt) angesprochen, sowie der örtliche Bürgermeister Claus Jacobi (zugesagt).

Ziele

Die jährlich stattfindende Gedenkveranstaltung, am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus, erinnert an die Pogrome des 9. November 1938 und soll als Auftaktveranstaltung für die Gevelsberger Woche, an die heutige Verantwortung aller erinnern, dass Faschismus und Rassismus keinen Platz in einer demokratischen Gesellschaft haben dürfen. Die TN-Zahl der letzten Jahre soll dabei deutlich übertroffen werden (mehr als 50) und mit entsprechenden Berichten in der regionalen Presse eine noch breitere Öffentlichkeit erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
21 − 14 =