Demokratie leben in Gevelsberg

Dr. Arno Wielgoss: Bittere Schokolade?

Der tropische Agrarökologe und Kakaoexperte stellt die faire Kakao-Welt von Perú Puro vor.

Unser Hunger nach Kakao hat weitreichende soziale und ökologische Konsequenzen in den Produzentenländern. Die Erweiterung der Anbauflächen durch Brandrodung vernichtet Regenwälder, niedrige und schwankende Weltmarktpreise verhindern jegliche Zukunftsperspektiven für die Kleinbauern. Der steigende Bedarf weltweit hat zum Teil verheerende soziale und ökologische Auswirkungen in den Anbauregionen. Flucht, Migration und Klimaschäden sind oft die Folgen.

Dr. Arno Wielgoss ist tropischer Agrarökologe und Kakaoexperte. Er arbeitet seit 19 Jahren in der privaten Entwicklungszusammenarbeit in Peru – und weiß, dass es auch anders geht. Zusammen mit Dr. Frauke Fischer bildet er das Gründerteam von “Perú Puro”. Als Tropenbiologen mit jahrelanger Arbeitserfahrung in Afrika, Asien und Lateinamerika haben sie gesehen, was Regenwaldzerstörung und Armut bedeuten. Sie wollen aber nicht nur darüber reden, sondern sie tun erfolgreich etwas dagegen.

Anhand von Beispielen und leckeren Kostproben führt Dr. Arno Wielgoss anschaulich durch die Kakaowelt vom Anbau bis hin zur Schokolade. Dabei zeigt er auf, wie durch praktische Entwicklungsarbeit innerhalb und außerhalb staatlicher Finanzierung die Situation für Menschen und Umwelt entspannt werden kann. Er vergleicht konventionelle Landwirtschaft mit ökologisch angepasstem Agroforstanbau und den konventionellen Handel mit dem fairen Handel und erörtert auch die Schwierigkeiten. Seit Jahren arbeitet er in Peru daran, dass der “Perú Puro”-Kakao höchsten Ansprüchen im Hinblick auf Fairness, Ökologie und Qualität entspricht. Dabei geht es nicht um möglichst schnellen und hohen wirtschaftlichen Gewinn, sondern um ein für alle im wahrsten Sinne des Wortes “gutes Geschäft”. So kommt Bio-Edelkakao ökologisch angebaut und direkt, fair und ohne Zwischenhändler von den peruanischen Bauern nach Europa.

Alternativ bei Regenwetter: Gevelsberg/Bürgerzentrum, Foyer
Sollten Sie sich diesbezüglich unsicher sein, können Sie uns im Vorfeld gerne anrufen unter Tel.: 02332 9186-122/-112.

WANN: Freitag, 17.09.2021, 19:30–21:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
16 − 10 =