Demokratie leben in Gevelsberg

Gevelsberger Jugendforum zeigte soziales Engagement

Dass man in Gevelsberg einer kulturellen Vielfalt und engagierten, neuen Ideen offen gegenüber steht, ist unlängst bekannt.

Darum war es auch für viele Einzelhändler eine Selbstverständlichkeit, den „GEVELSBEUTEL – Bags for good“, einen bedruckten Jutebeutel, der vom Jugendforum Gevelsberg – mittels einer Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ – an den Start gebracht wurde, an ihre Kundschaft zu verteilen. „Rassismus kommt nicht in die Tüte“ war auf einer Tasche zu lesen. Auf einer anderen ließ man das Wort „Freiheit“, aufgeführt in zahlreichen Sprachen, für sich sprechen. Zwei Statements, mit denen das Jugendforum ein klares Zeichen gegen jedwede Art von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit innerhalb der Bürgerschaft setzte und zusätzlich auch noch einen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit lieferte.
Das Gevelsberger Jugendforum ist ein Instrument zur Stärkung der Beteiligung von jungen Menschen an demokratischen Partizipationsprozessen im Rahmen der „lokalen Partnerschaft für Demokratie in Gevelsberg“. Es wurde 2015 von der DIA gGmbH, bei der die externe Koordinierungs- und Fachstelle des Bundesprogramms „Demokratie leben!“
angesiedelt ist, ins Leben gerufen.
Freude bei der Gevelsberger Tafel
Womit jedoch niemand rechnete, war, dass das Engagement dieser Jugendlichen, die sich ursprünglich im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zusammengeschlossen hatten, um sich für Zivilcourage und gegen rechte Gewalt und Menschenfeindlichkeit einzusetzen, weit darüber hinaus ging. Und so brachten sie den Einzelhändlern nicht nur einen „GEVELSBEUTEL“, um damit bei den Kundinnen und Kunden für eine kulturelle Vielfalt und gegen Rassismus zu werben, sondern auch eine Spendenbox, um darüber hinaus Geld für einen sozialen Zweck zu sammeln. Diese wurde von den Bürgerinnen und Bürgern fleißig gefüttert, so dass eine beachtliche Summe zusammenkam. Vor einigen Tagen wurden nun die letzten Spenden von den Geschäftsleuten an den Leiter des Gevelsberger Jugendforums, Marc Busch, übergeben. Da sich einige Mitglieder des Jugendforums in den Sommerferien 2017 bereits beim Gevelsberger Tafelladen engagiert und damit die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterstützt hatten, war unter den Mitgliedern relativ schnell geklärt, was nun mit dem Geld passieren sollte. Es wurde einstimmig beschlossen, dass man mit den eingenommenen Spenden in Höhe von 600 Euro dem Gevelsberger Tafelladen unter die Arme greifen wolle. Denn während ihrer Unterstützung in den Sommerferien haben die Jugendlichen einen Eindruck davon bekommen, mit wie viel Liebe, Herzblut und Freude sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer darum kümmern, dass den bedürftigen Menschen geholfen wird.
Am 12. Oktober 2018 überreichte das Jugendforum Gevelsberg einen Scheck in Höhe von 600 Euro an die ehrenamtlichen Mitarbeiter vom Gevelsberger Tafelladen
„Ein solches soziales Engagement verdient unseren größten Respekt“, sagte Marc Busch bei der Übergabe des Schecks an die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Die Jugendlichen betonten außerdem, wie wichtig es ist, dass eine große Spendenbereitschaft vorhanden ist, damit die mehr als 80 Menschen auch weiterhin das wöchentliche Angebot des Tafelladens an der Hagener Straße 89a (Eingang auf der Rückseite am ehemaligen Haufer Bahnhof) nutzen können. Den ehrenamtlichen Helfern war es zum Abschluss des Treffens ein großes Anliegen, hervorzuheben, wie dankbar sie für diese Unterstützung sind. „Es ist schon eher selten, das gerade junge Leute solch ein so tolles Engagement für ihre bedürftigen Mitmenschen zeigen.“
 
Neue Mitglieder willkommen
Das Jugendforum lebt vom Mitmachen, es lebt von jungen Menschen, die Lust haben sich für Zivilcourage, Akzeptanz und eine viel-fältige Stadt zu engagieren. Alle Jugendlichen, die Ideen haben, die sie an ihrer Schule, in ihrem Viertel oder allgemein in Gevelsberg verwirklichen möchten, sind herzlich eingeladen zu einem der nächsten Treffen in der VHS. „Wann genau wir uns treffen kann man auf unserer Facebook-Seite oder über unseren Instagram-Account erfahren.“
Fotos und Text: André Sicks
City-anzeiger.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
28 + 14 =