Demokratie leben in Gevelsberg

Inhalte des Bundesprogramms

Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit – auf diesen Werten beruht ein gutes und solidarisches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Überzeugung. Sie werden jedoch immer wieder angegriffen. Menschen- und Demokratiefeindlichkeit hat viele Gesichter: Sie reicht von Rechtsextremismus über Antisemitismus, Homosexuellen- und Transfeindlichkeit, islamistischen Extremismus, Islam- und Muslimfeindlichkeit sowie Antiziganismus bis zu linkem Extremismus.

Mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und gegen jede Form von Extremismus. Gefördert werden hierzu Projekte in ganz Deutschland, die sich für ein vielfältiges, respektvolles und gewaltfreies Miteinander einsetzen.

Als lokale „Partnerschaft für Demokratie“ nimmt die Stadt Gevelsberg seit 2015 an dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ teil. Seitdem wurden in Gevelsberg gemeinsam mit zahlreichen Akteuren und Institutionen Projekte entwickelt und umgesetzt, die sich aktiv gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit und für Zivilcourage in Gevelsberg stark machen. Ab Januar 2020 hat das Bundesministerium die Förderung um weitere fünf Jahre verlängert. Die Kernziele der aktuellen Förderperiode 2020 bis 2024 lauten: Demokratie fördern, Vielfalt gestalten und Extremismus vorbeugen.

Demokratie fördern

„Demokratie leben!“ stärkt das Verständnis für Demokratie, die demokratische Bildung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. In den geförderten Projekten geht es um grundlegende Prinzipien wie Rechtstaatlichkeit, Gleichwertigkeit, den Schutz der Menschenrechte und gesellschaftliche Teilhabe an politischen Prozessen. Insbesondere Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen ihre Teilhabe- und Mitbestimmungsrechte vermittelt werden.

Vielfalt gestalten

„Demokratie leben!“ erarbeitet Lösungen, um allen Menschen ein diskriminierungsfreies Leben zu ermöglichen. Ziel ist es, dass die Gesellschaft Vielfalt als Chance begreift und Widersprüche aushält. Die Projekte fördern das Verständnis für Vielfalt und Respekt sowie die Anerkennung von Diversität.

Extremismus vorbeugen

„Demokratie leben!“ will die Entstehung demokratie- und menschenfeindlicher Phänomene sowie extremistischer Einstellungen möglichst verhindern und dennoch stattfindende Radikalisierungsprozesse frühzeitig unterbrechen. Dies schließt neben Rechtsextremismus auch islamistischen Extremismus und linken Extremismus mit ein.

Demokratie lebt vom Mitmachen, Gevelsberg lebt Demokratie! Dazu tragen insbesondere implementierte Gremien wie der „Begleitausschuss“ und die „Demokratiekonferenz“ bei, die durch regelmäßige Tagungen nicht nur Projekte bewilligen, sondern verschiedene Akteure zusammenbringen und Projektideen anstoßen. Hier kommen Verantwortliche aus Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft zusammen, um kommunale Antworten zu geben. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen in Gevelsberg werden dabei gemeinsame Strategien entwickelt. Organisiert und koordiniert wird das Bundesprogramm vor Ort in Gevelsberg von der DIA gGmbH. Herr Damian Stronczik leitet und koordiniert die Fachstelle und hilft bei allen Fragen rund um das Bundesprogramm. Darüber hinaus haben sich aktive und motivierte Jugendliche zu einem Jugendforum unter der Leitung von Marc Busch zusammengeschlossen.

Das Bundesprogramm verfügt über eine eigene Website unter www.demokratie-leben.de, die alle programmrelevanten Informationen bereitstellt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.bmfsfj.de

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
21 − 4 =