Demokratie leben in Gevelsberg

Jugendforum geht gestärkt ins neue Jahr

Am 05. Januar hatte das Jugendforum Gevelsberg zu seinem ersten Treffen im neuen Jahr eingeladen, um sich auch in 2018 für ein tolerantes und weltoffenes Verständnis innerhalb von Gevelsberg einzusetzen.

Zivilcourage, Akzeptanz und ein vielfältiges Leben sind die Schlagwörter, für die sich die jungen Leute mit ihren Projekten und Veranstaltungen stark machen wollen. Denn nur vereint kann man ein deutliches Zeichen gegen jedwede Art von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit inner-halb der Gesellschaft setzen.

Neues Projekt nimmt Gestalt an

Schwerpunkt der Tagesordnung war ihr neues Projekt „GEVELSBEUTEL – Bags for good“, das ab März diesen Jahres Einzug in die Stadt halten soll. Dabei handelt es sich um einen umweltfreundlich bedruckten Jutebeutel, den es in drei verschiedenen Ausführungen geben wird und der gegen eine Spende erworben werden kann. Sämtliche Einnahmen möchten die Jugendlichen zu einem späteren Zeitpunkt heimischen Organisationen oder Institutionen zukommen lassen, denen in erster Linie bedürftige Menschen am Herzen liegen. „Mit diesem Projekt setzen wir nicht nur ein Zeichen für Toleranz, wir fördern damit zusätzlich lokale Hilfsprojekte und leisten einen kleinen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit“, erläuterte der Leiter des Jugendforums, Marc Busch, die Idee, die hinter dem „GEVELSBEUTEL“ steckt.

Aufgeteilt in drei Arbeitsgruppen erstellte man zum einen eine Liste mit Einzelhändlern, bei denen die Bürger die Möglichkeit erhalten sollen, solch eine Tasche zu erwerben, man tauchte in die große weite Welt des Internets ein um einen potenziellen Partner für den Druck zu finden – hierbei berücksichtigte man natürlich auch heimische Unternehmen – und man überlegte sich schon einmal einen Entwurf für den Flyer, mit dem man die Werbetrommel kräftig rühren will.

Ideenvorschläge erwünscht

Was die einzelnen Sprüche oder Slogans für den „GEVELSBEUTEL – Bags for good“ betrifft, so hofft das Jugendforum auf noch weitere Ideenvorschläge aus der Bevölkerung. Festgelegt hat man sich bis jetzt nur auf eine Variante. Diese spiegelt das Wort „Freiheit“ in zahlreichen unterschiedlichen Sprachen wider.
„Wir freuen uns daher über jeden Vorschlag den wir noch bekommen“, sagte Marc Busch. Er fügte hinzu, dass man einzig und allein berücksichtigen müsse, das der „Text für Demokratie, Toleranz und Vielfalt wirbt“. Vorschläge können noch bis zum 15. Januar 2018 per Email an jugendforum.gevelsberg@gmx.de geschickt werden oder man postet seine Idee einfach auf der Facebook-Seite „Jugendforum Gevelsberg“..

„Wer Lust und Laune hat kann selbstverständlich auch zu unserem nächsten Treffen kommen“, sagten die Mitglieder abschließend. Dieses findet am 03. Februar 2018 ab 15:00 Uhr in der VHS Ennepe-Ruhr-Süd (Mittelstraße 86-88) statt. „Wir wollen eine friedliche Welt, Du auch?“

Text und Fotos: © André Sicks

Copyright: city-anzeiger.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
2 + 5 =