Demokratie leben in Gevelsberg

Lesung von Miriam Faßbender – Tagebuch einer Flucht “2850 km – Mohamed, Jerry und ich unterwegs in Afrika”

Frau Miriam Faßbender hat zwei junge Afrikaner über Monate auf ihrem Weg von Westafrika nach Europa begleitet. Sie hat Flüchtlinge zu ihrem Leben, das geprägt ist von Entbehrung und Hoffnung, Flucht und Stillstand befragt.
Frau Faßbender berichtet in Rahmen einer Lesung vom Leben auf der Flucht und vom Überleben in der Fremde und in sogenannten Auffanglagern.
Sie erzählt von ihren Erfahrungen als Europäerin unter afrikanischen Flüchtlingen, als Privilegierte unter Menschen, die ihre Freiheit nicht haben.

Ziele

Ziel 1: Verständnis für die Situation von Flüchtlingen schaffen
Ziel 2: Hilfsbereitschaft und Mitgefühl zu erzeugen
Ziel 3: Diskriminierungen vorzubeugen
Ziel 4. Fremdenfeindlichkeit entgegenwirken und Toleranz fördern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 + 19 =